Home > Diskurs Digital (DD#4) „Das wäre den ExpertInnen nie eingefallen" - Chancen und Grenzen digitaler BürgerInnenbeteiligung

„Das wäre den ExpertInnen nie eingefallen" - Chancen und Grenzen digitaler BürgerInnenbeteiligung

 

Immer öfter werden engagierte BürgerInnen in politische Diskussionsprozesse über Online-Tools eingebunden, durch die es möglich ist, wichtige Inputs einzusammeln und für Entscheidungsprozesse bereitzustellen. Welche Chancen eröffnen sich für die TeilnehmerInnen, welche Erwartungen sind mit diesen partizipativen Online-Prozessen verknüpft? Wie gestaltet sich der Prozess für die InitiatorInnen, welche Formen gemeinsamer Entscheidungsprozesse können mit vorhandenen Ressourcen (technisch, finanziell, personell) realisiert werden? Diese und weitere Fragen zur zukünftigen Entwicklung sollen in einer spannenden Diskussion erörtert werden.

Danach laden wir zu Wein, Bier und Bauernsushi.

 

18. November 2014, Beginn: 18:00 Uhr,

Ende 19:30 anschließend Zeit zum Vernetzen
Sommerpalais Harrach, Favoritenstrasse 16, 1. Stock, 1040 Wien,
in den Räumlichkeiten von SBA Research

 

Begrüßung: Bernhard Schmid, Wirtschaftsagentur Wien, Leiter Smart ICT

 

Gemeinsam diskutieren wir mit:

 

Prof.Dr. Alfred Taudes, Vorstand des Departments für Informationssysteme und Prozessmanagement der WU Wien, Gründer von cbased

  Beschäftigt sich mit Chancen und Grenzen der Digitalisierung von

Partizipation und Wissensmanagement in Innovationsprozessen

 

Dr. Edgar Weippl, Wissenschaftlicher Geschäftsführer der SBA Research

  Beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema der ICT-Sicherheit in einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft.

 

Mag. Peter Kühnberger, GF Dialogplus e.U.

  Berät seit Jahren Kommunen und Organisationen zu den Möglichkeiten und Chancen von Beteiligungsprozessen. Stellt sich dabei stets die Frage was nach der „Ideenernte“ kommt.

 

Andrea Rauscher, Wirtschaftsagentur Wien, Team Smart ICT

  Beschäftigt sich als Mitarbeiterin der Wirtschaftsagentur Wien mit dem Einsatz und den Möglichkeiten der „Crowd“.


Mag. Max Harnoncourt, Geschäftsführer factline Webservices, Liquid Participation

  Entwickelt Software zur Unterstützung von online Kollaborations- und Partizipationsprozessen. Stellt sich die Frage wie Technologie & Methodik verwoben werden müssen.

 

Moderation: Mag.ª Ursula Seethaler, Liquid Participation

  Widmet sich der Beratung und Entwicklung von webbasierten Beteiligungsprozessen.

 

Hinweis: Die Anzahl der Anmeldungen hat bereits die Platzkapazität des Veranstaltungsraums überschritten. Sollten Sie sich dennoch anmelden wollen, werden wir Sie auf die Warteliste setzen und Sie am Montag den 17.11. informieren, ob Ihre Teilnahme möglich ist.

 

Hier geht es zur Anmeldung oder per E-Mail an: [info]at[liquid-participation]dot[at]
Beschränkte Teilnehmerzahl! Anmeldung bis spätestens 14. November!

 

DiskursDigital.jpg - 3494781.1

 

Info.png - 2851811.2 Diskurs Digital

 

In unserer Veranstaltungsreihe „Diskurs Digital - Einblicke in gelebte Partizipation“ stellen wir aktuelle Online- Beteiligungsprojekte vor und diskutieren gemeinsam mit den InitiatorInnen über gemachte Erfahrungen und Probleme.

 

 

Dokumente.png - 2835400.2 Einladung (PDF) 

 pfeil_down.png - 2851851.3Einladung_DiskursDigital_18.11.pdf

 

 

  

 

 

 

Mit freundlicher Unterstüzung von:

 

145.jpg - 3466997.1

 

 

Wirtschaftsagentur_Logo_Web_Rot_RGB.gif - 3467000.1

 

 

eu.wien.at_slogan.jpg - 3482104.1